Man kann die Blutgerinnung in Blutproben (in vitro) hemmen durch Zugabe von


(1)  Natriumcitrat

(2)  Kaliumoxalat

(3)  Heparin

(4)  Vit-K-Antagonisten


(a)  1, 2 und 3 sind richtig

(b)  1 und 3 sind richtig

(c)  2 und 4 sind richtig

(d)  nur 4 trifft zu

(e)  alle Aussagen treffen zu

H. Hinghofer-Szalkay




Die richtige Antwortkombination ist (a).


Zu (1):  0,4 ml Natrimcitrat zu 1,6 ml Blut

Zu (2):  Auch Oxalat komplexiert Ca++

Zu (3):  Heparin stimuliert Antithrombine


Zu (4):  Vitamin K wirkt auf die Synthese des Prothrombinkomplexes in der Leber, in vitro ist es wirkungslos