Grundlagen und Methoden der Physiologie; molekulare und zelluläre Aspekte

 
Physiologische Grundlagen labormedizinischer Bestimmungsmethoden

 
© H. Hinghofer-Szalkay
Albumin: albus = weiß (Eiweiß)
Elektrophorese: ἤλεκτρον = Bernstein, φορος = tragend
Globulin: kugelförmiges Eiweiß, globus = Kugel
Granulozyt: granulum = Körnchen,
κύτος = Höhlung, Gefäß (Zelle)
Labormedizin: labor = Arbeit, medicus = Arzt
-phil: φίλος = Freund
Zytokin:
κύτος = Zelle, κίνησις = Bewegung


Labordiagnostische Untersuchungen können an zahlreichen Körperflüssigkeiten vorgenommen werden. Das am häufigsten verwendete Untersuchungsgut ist Blut bzw. Blutserum, da es eine Fülle von Information über den aktuellen Zustand von Zellen, Geweben und Organen enthält (Elektrolyte, Hormone, Substrate, Enzyme, Gerinnungsfaktoren, Zellen und Produkte des Immunsystems, Metabolite..).

Blutproben erlauben die Bestimmung von "Blutbildern" (Erythrozyten, Hämoglobingehalt, Hämatokrit; Leukozyten, Thrombozyten) und geben so Aufschluss über Blutgastransport, Immunsituation und Plättchenstatus. Im Plasma können u.a. Konzentrationswerte extrazellulärer Eiweiße ermittelt werden (Albumin, Globuline), das erlaubt z.B. Rückschlüsse auf den Zustand von Leber, Nieren, Abwehrsystem etc.

Harnproben (Produkt der Nierenfunktion) geben Aufschluss über die renale Ausscheidungs- und Rückresorptionsleistung etc.
Auch die Analyse von Speichel, Schweiß, Tränenflüssigkeit, Liquor cerebrospinalis, Magensaft, Pankreas- und Gallesekret sowie Zervixsekret kann wichtige diagnostische Hinweise liefern.


Untersuchungsgut Messungen an Blutproben


>Abbildung: Klinisch-chemisches Labor
Quelle: www.ce-tech.com


Erkennung von Krankheiten berücksichtigt sehr unterschiedliche Aspekte: Was ist als physiologisch anzusehen, was ist ein Zeichen einer Erkrankung? Wie verlässlich sind die gesammelten Hinweise? Wie sammelt man sinnvoll und korrekt Proben für klinisch-chemische Untersuchungen, welche Möglichkeiten der Verfälschung sind zu berücksichtigen?

Labor(atoriums)medizin ist die wissensch